Home Kontakt Steckbrief Gästebuch
Quelle:
  

Tourenbeschreibung Ithkamm/Weserbergland

Der Ith aus der Sicht der Segelflieger

Anreise

Die Anreise kann per Auto oder mit dem Zug erfolgen.

Bahn: Am Besten fährt man mit der Bahn bis nach Hameln. Die Weiterfahrt von dort mit dem Bus nach Bodenwerder ist eine echte Geduldsprobe und sollte nur bei genügend Zeit gemacht werden. Wer's hat sollte ein Taxi nehmen. Und sich zum Ith Hotel bringen lassen.

Auto: A2 Richtung Hannover an der Anschlussstelle Bad Eilsen (Nr. 35) verlassen und Richtung Hameln fahren. Von dort dann Richtung Bodenwerder und dann nach Eschershausen. Kurz nach dem Ortseingang Eschershausen geht es dann links hoch auf den Ith.

Die Einfahrt zum Übernachtungsplatz des DAV liegt direkt auf dem Ithkamm gegenüber des Ith Hotels. Pro Nacht sind ein paar Euronen zu entrichten. Falls nicht kontrolliert wird, sollte man so ehrlich sein, den Betrag auf das am Eingang angegebene Konto zu überweisen.

Voraussetzungen für die Tour

Leichtes Trekking, für geübte Wanderer mit guter Kondition. Die Strecke vom Übernachtungsplatz bis nach Coppenbrügge ist bei leichtem Gepäck (Tagesrucksack) in 6 Stunden zu schaffen. Trittsicherheit und stabiles Schuhwerk ist Voraussetzung, da der Weg stellenweise nur zu erahnen ist.

Übernachtungsmöglichkeiten

Bevorzugt übernachten wir in Zelten auf dem DAV Campingplatz. Ein Feuerplatz und Waschmöglichkeiten sind dort vorhanden. Seit 2000 verfügt der Platz sogar über Toiletten. Es ist aber auch möglich im Ith Hotel zu übernachten. Die Zimmerpreise bewegen sich um die 50,-DM pro Person.

Die Tour

Freitag

Am Besten reist man Freitags an. Wir treffen uns meistens Freitag abend auf dem Campingplatz. Sollte die DAV Hütte geöffnet sein, dann in der Hütte, ansonsten an der Feuerstelle. Ein Auto sollte man Freitags noch nach Coppenbrügge zum Wanderparkplatz bringen, damit man von dort am nächsten Tag zurück kommt.

Samstag

Am nächsten Morgen brechen wir dann zu unserer Wanderung ueber den Ithkamm nach Coppenbrügge auf. Zuerst ist der Weg in einem sehr guten Zustand, da er auch von Kletterern benutzt wird, die sich an den Kletterfelsen nahe beim Campingplatz austoben.

Der Weg wird aber immer unscheinbarer. Nach 2 Stunden erreicht man eine kleine Hütte. Dort schneidet der 52te Breitengrad den Ith. Nach einer weiteren Stunde kommt man zu einem Aussichtspunkt von dem aus man einen guten Blick auf das Weserbergland und die vorbeirasenden Segelflieger hat, die den Hang als Aufwindquelle nutzen.

Nach 2 weiteren Stunden ueberquert man eine Bundesstraße. An der oberen Abbruchkante eines Steinbruches geht es dann ueber die Kaisergrotte zum Ithturm. Dieser Turm diente früher als Signalmast der Telegrafenstrecke nach Berlin.

Weiter geht es auf dem Ithkamm durch einen Bereich, der unter Naturschutz steht, bis man dann auf dem Wanderparkplatz in Coppenbrügge auf ein hoffentlich dort vorher abgestelltes Auto trifft. Ansonsten muß man ein Taxi nehmen oder als komplizierteste Möglichkeit mit der Bahn von Coppenbrügge nach Hameln und dann mit dem Bus nach Eschershausen. Das dauert aber ewig.

Sonntag

In den Sommermonaten bietet sich noch die Gelegenheit zu einer Höhlenbesichtigung in der Nähe des Segelflugplatzes auf dem Ithkamm. Die Höhle geht 60m in den Felsen und ist vom 15. Oktober bis zum 15. April geschlossen, da es sich um ein Rückzugsgebiet fuer Fledermäuse handelt. Der Höhleneingang ist nicht einfach zu finden. Trittsicherheit und eine starke Lampe sind fuer die Höhlenbegehung dringend erforderlich.

Auf dem Rückweg kann man noch die Innenstädte von Bodenwerder und/oder Hameln besuchen. Mehr als ein bis zwei Stunden kann man dort aber nicht verbringen.

Alle Daten Stand Oktober 1998

Impressum