Home Kontakt Steckbrief Gästebuch
Quelle:
  

Tourenbeschreibung Wutachschlucht

Anreise

Die Anreise kann per Auto oder mit dem Zug erfolgen.
Bahn: Freiburg kann mit der Bahn im Stundentakt erreicht werden. Dort wechselt man in die Höllentalbahn von Freiburg nach Donaueschingen. In Löffingen die Bahn verlassen und mit dem Taxi oder zu Fuss Schattenmühle bringen lassen.
Auto: A5 Frankfurt/Basel an Anschlussstelle Freiburg verlassen und über die B31 bis nach Löffingen fahren. Durch Löffingen nach Göschweiler. Auf der Strasse von Göschweiler nach Bonndorf liegt im Tal gegenüber vom Parkplatz die Pension Schattenmühle.

Voraussetzungen für die Tour

Mittelschweres, aber technisch leichtes Trekking für geübte Wanderer mit guter Kondition.
Gehzeiten von 6 bis 8 Stunden in Höhen um 600 bis 1500m (Feldberg). Trittsicherheit, Schwindelfreiheit, Kondition, Improvisationstalent, Gute Laune.

Übernachtungsmöglichkeiten

Preiswerte Übernachtungsmöglichkeiten gibt es einerseits direkt an der Wutach in der  Schattenmühle   oder falls dort nichts mehr frei sein sollte in  Friedenweiler
Wutachschlucht

Die Tour

Die Tour besteht aus zwei ca. 25km langen Tagesetappen. Der Startpunkt des ersten Tages ist Rötenbach. Vom Ort geht es am Rötenbach entlang bis zum Zusammentreffen von Rötenbach, Haslach und Wutach. Dort geht es rechts herum an der Haslach entlang. An der nächsten Weggabelung links halten. Nach kurzer Zeit kommt eine Br¨cke. An dieser Stelle fliessen die Haslach und die Gutach zusammen. Es geht weiter an der Haslach entlang Richtung Kappel. Dort trifft man auf eine Teerstrasse, die man nach rechts geht. Man kommt nach einiger Zeit an einem Steinbruch vorbei. Rechts liegt die Gutach. Bei der ersten Gelegenheit überquert man die Gutach und geht an ihr flußabwärts. Es geht eine ganze Weile lang an der Trasse der Höllentalbahn entlang. Nach einiger Zeit trifft man wieder auf die Weggabelung und gelangt dann kurze Zeit später wieder zur Rötenbachmündung. Nun geht es aber geradeaus an der Wutach weiter. Am Räuberschlößle vorbei bis zur Schattenmühle. Am dortigen Wanderparkplatz ist der Endpunkt der ersten Tagesetappe.
Übernachtet man in der Schattenmühle so kann man abends bei Dunkelheit noch ein Stück die Rötenbachklamm hinaufgehen.

Die zweite Tagesetappe beginnt an der Schattenmühle. Es geht den ganzen Tag an Ruine Bad Boll, Schurhammerhütte, Rümmelesteg bis zur Gauchachmündung an der Wutach entlang. Dann geht es über die überdachte Brücke die Gauchach hoch zur Burgmühle. In den Sommermonaten besteht die Möglichkeit dort etwas zu essen und zu trinken. Von dort geht es weiter die Gauchach entlang bis nach Döggingen, dem Endpunkt des zweiten Tages.

Danach kann man mit der Bahn zurück nach Löffingen fahren und zur Schattenmühle gehen.

  • Da die einzelnen Wanderungen immer an der Schattenmühle enden wird nur ein Tagesrucksack benötigt. Alle übrigen Dinge können in der Schattenmühle bleiben.
  • Je nach Witterungsbedingungen lohnt sich bei der An- oder Abreise noch ein kleiner Abstecher zum Feldberg.

  • Impressum